Höhere Pension für Mütter

Höhere Pension für Mütter

Mit dem Pensions Harmonisierungsgesetz 2005 wurde die Möglichkeit eines freiwilligen Pensionssplittings eingeführt. Damit kann derjenige Elternteil, der sich nicht der Kindererziehung widmet und erwerbstätig ist, für die ersten vier Jahre bis zu 50 Prozent seiner Teilgutschrift auf das Pensionskonto jenes Elternteils übertragen lassen, der sich der Kindererziehung widmet.

Diese Regelung gilt für Jahre der Kindererziehung ab 2005. Eine solche Übertragung kann bis zur Vollendung des siebenten Lebensjahres des Kindes beim zuständigen Pensions Versicherungsträger beantragt werden.

LANDESSTELLE TIROL
Ing.-Etzel-Straße 13
6020 Innsbruck
Telefon: 05 03 03
Fax: 05 03 03-388 50
E-Mail: pva-lst@pensionsversicherung.at

Ein Gedanke zu „Höhere Pension für Mütter

  1. Viele Frauen kommen durch das Pensionssplitting nur wenig über die Ausgleichszulage. Der Mann verliert aber deutlich.
    Die Frage ist, ob es sinnvoller ist, wenn die Frau auf die Ausgleichszulage zusteuert und der Mann eine hohe Pension bekommt.
    Ist natürlich schwierig hier eine Prognose 20 Jahre und mehr im voraus abzugeben!
    Wahrscheinlich wird es schon irgendeine Form der Mindestpension geben, die können Frauen aber auch mit Teilzeitarbeit erreichen ….

Die Kommentare sind geschloßen.

Die Kommentare sind geschloßen.